In unserem ganzen Leben, aber besonders in unserer Kindheit und Jugend, brauchen wir Mentor*innen: Menschen, die uns mit ihrer Erfahrung und ihrem Rat zur Seite stehen. Egal ob das unsere Eltern, Lehrer*innen, Erwachsene beim Jugendtreff oder Freund*innen sind, sie können uns auf unserem Weg begleiten und uns helfen herauszufinden, was überhaupt unser Ziel ist.

Gleichzeitig kann sich sicherlich jede*r auch an Momente erinnern, in denen er oder sie selbst unterstützt und geleitet hat: vielleicht als die kleine Schwester auf der Suche nach einem Praktikumsplatz war oder ein guter Freund in einer Krise steckte. Erfahrungen weiterzugeben macht Spaß und bereichert nicht nur die Mentees, sondern auch die Mentor*innen.

Bei RYL! begleiten Studierende Jugendliche und sollen dabei helfen, eine Antwort auf die schwierige Frage „Was will ich später mal werden?“ zu finden. Dafür ist es eben nicht wichtig, eine bestimmte Ausbildung oder ein Studium zu haben. Eigene Erfahrungen und Erlebnisse zu teilen, einfach mal ein offenes Ohr zu haben und die Motivation zu helfen reichen aus.

Außerdem werden Mentor*innen bei RYL! nicht allein gelassen: in drei sogenannten Trainings werden die Studierenden vorbereitet und in ihrem Mentorsein begleitet und dazu gibt es auch noch unsere Mentoringpaar-Koordinator*innen (kurz MPKs). Diese stehen den Mentor*innen zur Seite, falls es doch mal Probleme gibt, die das Mentoringpaar allein nicht lösen kann.

Du kannst dir vorstellen, Mentor*in zu werden? Dann melde dich einfach über bremen@rockyourlife.de und sei im nächsten Wintersemester dabei!